Einführungsphase

Aufnahmevoraussetzungen:

Die Bachgauschule ist ein reines Oberstufengymnasium. Deshalb können G8 und G9 Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums, die die Versetzung in die Oberstufe erreicht haben, in unsere Einführungsphase aufgenommen werden. In die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kann auch aufgenommen werden, wer den mittleren Abschluss in Form des qualifizierenden Realschulabschlusses erworben hat.

Nicht-hessische Schülerinnen und Schüler, die den mittleren Bildungsabschluss an einer Realschule erworben haben, können unter folgenden Bedingungen in die gymnasiale Oberstufe aufgenommen werden:

a) In den Fächern Deutsch, Mathematik, der ersten Fremdsprache (in der Regel Englisch) und einer Naturwissenschaft des Abschlusszeugnisses muss der Notendurchschnitt besser als „befriedigend“ (3) sein.

b) Der Notendurchschnitt der übrigen Fächer des Abschlusszeugnisses muss ebenfalls besser als "befriedigend" (3) sein.

Übersteigt die Zahl der Aufnahmeanträge die Kapazität der Bachgauschule, entscheidet die Schulleitung unter Berücksichtigung des Leistungsstandes des Halbjahreszeugnisses der Jahrgangsstufe 9 (G8) oder 10 (G9 oder Realschule) und des Sozialverhaltens über eine Aufnahme. Der Notendurchschnitt ist für diese Entscheidung nicht alleine maßgeblich.

Verfahren:

1. Die Schülerinnen und Schüler der Offenen Schule in Babenhausen und der Eichwaldschule in Schaafheim werden alle aufgenommen, wenn sie die oben genannten Voraussetzungen der Aufnahme an einer gymnasialen Oberstufe erfüllen.

Zum Antrag gehören:

a) Ein ausgefüllter Aufnahmeantrag mit aktuellem Lichtbild (siehe unten)
b) Eine einfache Kopie des Halbjahreszeugnisses der aktuell besuchten Jahrgangsstufe

Die OSB und die EWS reichen die Aufnahmeanträge ihrer Schülerinnen und Schüler (incl. der Eignungsfeststellungen für Realschülerinnen und -schüler) zum Anmeldeschluss am 15. Februar gesammelt an die Bachgauschule weiter.



2. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler gilt:
Erziehungsberechtigte bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler reichen einen schriftlichen Aufnahmeantrag (siehe unten) an der Bachgauschule ein. Bitte heften Sie die Unterlagen nicht zusammen und reichen Sie keine Bewerbungsmappen ein, eine Klarsichthülle genügt!

Zum Antrag gehören:

a) Ein ausgefüllter Aufnahmeantrag (siehe unten) mit aktuellem Lichtbild (siehe unten)
b) Eine Briefmarke (gültiges Briefporto)
c) Eine einfache Kopie der Geburtsurkunde
d) Eine einfache Kopie des Halbjahreszeugnisses der aktuell besuchten Jahrgangsstufe
e) Einfache Kopien aller Jahreszeugnisse ab der 6. Klasse
f)  Bei Realschülerinnen und –schülern: eine Eignungsfeststellung* der abgebenden Schule

* Die Klassenkonferenz entscheidet durch die Eignungsfeststellung, ob eine Schülerin/ein Schüler mit mittlerem Abschluss als geeignet für den Übergang auf die gymnasiale Oberstufe gesehen wird.

Anmeldeschluss ist der 15. März



3. Die Zu- oder Absage über die Aufnahme erfolgt  zügig nach dem 15. März.

4. Die Aufnahme von Realschülerinnen und Realschülern erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die oben beschriebene Eignung auch am Ende der Jahrgangsstufe 10 besteht.
Nach Ausgabe des Abschlusszeugnisses muss innerhalb einer Woche eine Kopie an der Bachgauschule eingereicht werden.

5. Der Reihenfolge des Eingangs der Unterlagen spielt keine Rolle bei der Vergabe der Plätze an der Bachgauschule.

 

  Der Aufnahmeantrag kann hier heruntergeladen werden.