Fach Englisch

In unserer globalisierten Welt ist Englisch als führende Verkehrssprache in Tourismus, Wirtschaft und Forschung von zentraler Bedeutung. Dies ist sicher einer der Gründe, warum die meisten der Schülerinnen und Schüler der Bachgauschule das Fach Englisch bis zum Abitur belegen.

In der Einführungsphase geht es, neben thematischen Aspekten,  insbesondere um das  Verstehen und Erstellen anspruchsvollerer Texte (z.B. Zusammenfassungen und Stellungnahmen). Außer Sachtexten lesen die Schülerinnen und Schüler u.a. Kurzgeschichten sowie einen Roman.
Neben der Heranführung an die Methoden der Literaturanalyse wird auch der kreative Umgang mit Texten geübt. Der Regelunterricht wird durch eine Kompensationsstunde ergänzt, in der gezielt und individualisiert die grammatischen Grundkenntnisse vertieft sowie die einzelnen Skills (Listening & Speaking, Reading & Writing) gefördert werden.

In der Qualifikationsphase liegt der landeskundliche Schwerpunkt bei den USA (Q1) und Großbritannien (Q2) sowie einem weiteren anglophonen Land (Q3), das jedes Jahr vom Hessischen Kultusministerium vorgegeben wird (z.B. Süd-Afrika). Ein thematischer Schwerpunkt ist das Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen.

Seit dem Schuljahr 2012/2013 gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse in Hessen abiturrelevante Pflichtlektüren (derzeit Shakespeares Tragödie Othello, der sozialkritische Roman Tortilla Curtain von T.C. Boyle sowie die  Antikriegssatire Slaughterhouse V von Kurt Vonnegut).

Zu den Zielen eines modernen Fremdsprachenunterrichts gehört, neben der Verbesserung des schriftlichen Ausdrucks, insbesondere auch die Förderung kommunikativer Fähigkeiten, die u.a. durch das Vortragen von Schülerpräsentationen und Diskussionen in der Zielsprache trainiert werden.  Darüber hinaus wird in den Leistungskursen hessenweit eine Kommunikationsprüfung durchgeführt, bei der die Schülerinnen und Schüler ihre mündlichen Fertigkeiten unter Beweis stellen.
Nicht zuletzt ist es unser Bestreben, die interkulturelle Kompetenz und Toleranz der Lernenden zu fördern, damit sie sich sicher und selbstbewusst auf internationalem Parkett bewegen können.